CDU Kreisverband Schwalm-Eder 
  12:39 Uhr | 23.07.2017 Startseite | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis    

Facebook Live mit Peter Altmaier


Gute Verkehrswege für alle


CDU Deutschlands gedenkt der Widerstandskämpfer


Newsletter
abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 



News
11.07.2017, 18:49 Uhr Übersicht | Drucken
Bundestagsabgeordneter Bernd Siebert besucht Betriebe in seiner Heimatstadt

Gudensberg. Den Auftakt zur traditionellen Sommerbereisung durch seinen Wahlkreis machte Bernd Siebert MdB (CDU) in seiner Heimatstadt Gudensberg. Dieses Mal standen die Landwirtschaft und das Handwerk im Interesse der Besucher. „Für mich ist die Sommerbereisung seit meinem erstmaligen Einzug in den Deutschen Bundestag im Jahr 1994 ein Hochpunkt jedes Jahres. Es ist mir ein großes Anliegen, die Entwicklungen in den Städten und Gemeinden meines Wahlkreises Schwalm-Eder/Frankenberg hautnah mitzuerleben“, so Bernd Siebert zu seiner Motivation.


Begleitet von Vertretern aus Vorstand und Fraktion, rund um den Gudensberger CDU-Vorsitzenden und Stadtverordneten Horst Hildebrandt, ging es zunächst auf den landwirtschaftlichen Hof von Karl und Ralf Höhle in Dorla. Vater und Sohn betreiben hier seit vier Jahren gemeinsam eine Hähnchenmast. Gleichzeitig bewirtschaftet der Familienbetrieb auch noch 100 Hektar Ackerland und Grünland. Wie Junior-Chef Ralf Höhle berichtete, hat die Landwirtschaft einen enormen Grad der Technisierung erreicht. Die Besucher konnten sich davon überzeugen, dass die moderne Hähnchenmast Präzisionsarbeit ist, da wird nichts dem Zufall überlassen. Hygiene und die stetige Überprüfung der Temperatur, Belüftung sowie Fütterung orientiert am Tierwohl, stehen im Vordergrund. So unternehmen Ralf und Karl Höhle mehrmals täglich Kontrollgänge in der am Ortsrand von Dorla gelegen Mastanlage. Auf Basis dieser Art der Tierhaltung sieht sich die Familie Höhle für die Zukunft gut aufgestellt.


 
Im Anschluss ging es dann weiter in den Ortsteil Maden, um die dortige Schreinerei der Familie Dietrich zu besichtigen. Begrüßt wurde die Gruppe, bestehend aus dem Vorsitzenden Horst Hildebrandt, dem stellvertretenden Vorsitzenden Holger Wachtmann, Gerd Opfermann, Stadtrat Werner Pilgram sowie den Stadtverordneten Hans-Erhard Grüttner und Manuel Sinning, von Schreinermeister Werner Dietrich und seinem Sohn Stefan Dietrich. Der aus sieben Mitarbeitern bestehende Betrieb bietet alle Leistungen rund um den Bau, die Reparatur und Restauration von Möbeln, die Einrichtung von Arztpraxen, Ladengeschäften oder Büros bis hin zum Treppenbau. Das Auftragsgebiet liegt vornehmlich im Großraum Kassel sowie dem nördlichen und mittleren Schwalm-Eder-Kreis. Nach Aussage von Werner Dietrich habe man aber auch schon einmal in Norwegen Aufträge gehabt. Der im Jahr 1999 im Vollerwerb gegründete Betrieb wirbt seine Neukunden hauptsächlich über Empfehlungen von zufriedenen Kunden. Mit dem Umzug des Betriebs vor etwa zwei Jahren von Deute nach Maden, wo man die ehemalige Gaststätte umfangreich zu einem modernen Betrieb mit Ausstellungsraum und Büro ausbaute, habe man den Grundstein für die Entwicklung der Firma in den kommenden Jahrzehnten gelegt, wie Stefan Dietrich erklärte.
 
Bernd Siebert MdB zeigte sich aufs Neue beeindruckt von den Entwicklungen in seiner Heimatstadt: „Auch wenn ich die Unternehmen und die dahinter stehenden Familien seit Jahren und Jahrzehnten kenne, so darf ich doch immer wieder neue Seiten an den Betrieben entdecken. Mit diesem Engagement von Familienbetrieben steht die Wirtschaft unserer Heimat auf goldenem Boden. Gerade der Grad der Digitalisierung und Technisierung in den Betrieben zeigt immer wieder, wie wichtig moderne Infrastruktur wie zum Beispiel der Breitbandausbau ist. Als Politik ist es unsere Aufgabe, dass wir die richtigen Rahmenbedingungen setzen, damit unsere klein- und mittelständischen Betriebe sich nachhaltig entwickeln können.“
 


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Termine

Roy Tanck's Flickr Widget requires Flash Player 9 or better.

Get this widget at roytanck.com

CDU Landesverband
Hessen
0.62 sec. | 55880 Views