Archiv
15.05.2017, 14:40 Uhr
CDU-Fraktion beantragt einen Investitionsfonds „Generation Zukunft“
Im Rahmen der Haushaltsberatungen für den Schwalm-Eder-Kreis hat die CDU-Kreistagsfraktion beantragt, einen Investitionsfonds „Generation Zukunft“ einzurichten, der besonders den „Pakt für den Nachmittag“ mit einer Million Euro pro Jahr fördern soll.
 
„Die Betreuung der Kinder wird ein noch größeres Thema werden, als es jetzt schon in vielen Bereichen ist. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird zunehmend ein Problem für viele Familien,“ so der Fraktionsvorsitzende, Staatssekretär Mark Weinmeister.
 
„Mit der Förderung durch den Kreis würden viele Betreuungsmöglichkeiten geschaffen, die dringend notwendig wären. Weiterhin könnte auch eine finanzielle Entlastung der Kommunen erreicht werden. Das Vorhandensein von Betreuungsangeboten kann für viele Familien wirtschaftlich von großer Bedeutung sein, da somit beide Ehepartner in die Lage versetzt werden, einer Beschäftigung nachzugehen. In jedem Fall ist es ein wichtiger Standortvorteil für die Kommunen, ob sie in der Lage sind Betreuungsangebote für ihre Bürger anbieten zu können. Mit der Umsetzung des CDU-Antrages würde eine deutliche Verbesserung der Betreuungssituation eintreten,“ so Weinmeister abschließend.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon